Helbing knows best.

Beauty, Bucks and Drugs

Posted in Film, Mode by Ernst on Sonntag, 22 März 2009

Hab grad den Film „Gia – Preis der Schönheit“ gesehen. Erzählt wird die tragische Geschichte des ersten amerikanischen Supermodels Gia Carangi – der Topstar im Business in den späten 70ern, frühen 80ern. Bekannt war sie für ihren ausschweifenden Lebensstil – Drogen, Sex (Gia stand öffentlich zu ihrer Bi- und Homosexualität) und Partys – der sie kaputt machte. 1986 starb die bildschöne Gia an AIDS – erst 26 Jahre alt.

Wesentlichen Anteil an ihrem Durchbruch hatten die damalige Chefredakteurin der US-Vogue Grace Mirabella, die das Temperament und Potential von Gia erkannte sowie der Fotograf Francesco Scavullo, der bis zuletzt einer ihrer wenigen Freunde blieb.

111gb

Ihre Geschichte wurde 1998 vom amerikanischen TV-Sender HBO mit Angelina Jolie (damals dem großen Publikum noch unbekannt) in der Hauptrolle verfilmt. Jolie bekam für ihre Darstellung einen Golden Globe, das ihren Durchbruch als Schauspielerin markierte. Der Film kam erst im letzten Jahr als DVD auf den deutschen Markt.

Ein sehr bewegender Film, der schonungslos das Mode-l-Business unter die Lupe nimmt. Beim googlen zu Gia bin ich auf einen den Gia Carangi Editorials-Blog gestoßen mit Unmengen von Bildern ihrer Model-Arbeiten und geilen 80er-Styles. Hier einige tidbits.

vb198005

giaazm5

vogue_paris_08_1980

Advertisements
Tagged with: ,

Die Queen of less for less

Posted in Allgemeines, Mode by Ernst on Dienstag, 17 März 2009

Das lang ersehnte Comeback von Jil Sander ist jetzt amtlich: Die Queen of less wird künftig beratende Designerin für die japanische Modekette Uniqlo, Japans Antwort auf H&M. Das berichtete das Branchenblatt Women’s Wear Daily in der Nacht. Bereits im Februar wurde Sander auf der Stoffmesse Première Vision in Paris gesichtet, seitdem schlug die Gerüchteküche ganz hohe Wellen.
Uniqlo ist vor allem bekannt für farbenfrohe Basics und kuschelweiche Kaschmirpullis für unter 100 US-Dollar. Wer könnte da besser ins Designkonzept passen als Kaschmir-Junkie Jil Sander.

jil-sander1

Tagged with: ,

Nachdenken über Christa W.

Posted in Kultur, Literatur by Ernst on Sonntag, 15 März 2009

Zum 80. Geburtstag der Schriftstellerin Christa Wolf am 18. März gibt es ein wunderbares Essay über die „Staatsdichterin“ in der Wochenendbeilage der Berliner Zeitung, geschrieben von einer meiner derzeit liebsten Autorinnen Ines Geipel.

christa-wolf_c2a9dpa

© dpa

Tagged with:

Ril Simander

Posted in Mode by Ernst on Dienstag, 3 März 2009

Schon an der Modeschule lernte ich, ein Kleidungsstück immer wie eine Skulptur zu betrachten. Also dreidimensional. Sprich: erst wenn die Rückseite eines Kleidungsstücks durchkomponiert ist und mit dem Rest perfekt harmoniert, ist es gelungenes Design. Jil Sander-Chefdesigner Raf Simons zeigte jetzt bei den Mailand-Schauen für den kommenden Winter, dass er sein Handwerk beherrscht. Mit seinen skulpturalen, absolut minimalistischen Entwürfen unterstrich er wiederum, dass es keinen besseren für den Job gibt, die Lücke von  Namensgeberin Jil Sander auszufüllen. Die Queen of less kann sich beim Anblick der Kaschmir-Kleider und Kostüme entspannt in den Schaukelstuhl zurücklehnen und dem Gemüseanbau in ihrem „Schrebergarten“ widmen. Ihr stilistisches Erbe ist in guten Händen.

00010m

FASHION-ITALY-WOMEN-JIL SANDER

FASHION-ITALY-WOMEN-JIL SANDER

ITALY FASHION

00330m

00230m